Kontakt: Monika Kobbé, Tel.: 6933

 

Hilfsangebote für Flüchtlinge, die in Eickelborn untergebracht werden

Seit Mitte Dezember 2015 ist das Haus 37 jetzt mit 9 Flüchtlingsfamilien (insgesamt 51 Personen) belegt, die auf ihre Registrierung warten. Die ersten Familien fahren Anfang April nach Bielefeld, um dort die nötigen Formalitäten erledigen zu können. Wann die anderen Familien zu dieser Registrierung eingeladen werden, ist nicht bekannt. Eine Familie kam mit bereits gestelltem Asylantrag, hat diesen inzwischen bewilligt bekommen und sucht nun ein Haus für  10 Personen, am liebsten in Eickelborn.

Die schon in der Anfangszeit im September 2015 angebotenen Aktiviäten, werden wieder durchgeführt.  Sport, Deutschkurse, Kaffeenachmittag, Kegeln und Handarbeiten werden meist mit großem Interesse angenommen.

Die schulpflichtigen Kinder gehen in Benninghausen in die Grundschule, die größeren nach Overhagen oder Lippstadt in spezielle Auffangklassen, nehmen aber auch an dem regulären Unterricht teil. Fünf der kleineren Kinder gehen in den Kindergarten nach Benninghausen.

Wer sich an einzelnen Projekten beteiligen möchte, meldet sich bitte bei:

Sollte unter der Nummer niemand zu erreichen sein, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter, wir rufen dann baldmöglichst zurück.

Wichtige Information zum Thema Sachspenden:

Sachspenden können wir leider nicht entgegen nehmen, bei Bekleidung wenden Sie sich bitte an die unten aufgeführten Kleiderkammern und klären ab, ob für Ihre Spenden dort noch Platz ist. Da die Hilfsbereitschaft sehr groß ist, ergeben sich in Einzelfällen auch dort Platzprobleme.

Dort wird die Bekleidung nach Größen sortiert und die Betroffenen können sich dann Bekleidung nach ihrem Geschmack aussuchen.

Das Spenden von Möbeln ist erst dann sinnvoll, wenn der Aufenthaltsstatus der Flüchtlinge gesichert ist und sie sich hier regulär eine Wohnung anmieten können. In der Notunterkunft in Eickelborn können aus feuerpolizeilichen Gründen keine zusätzlichen Möbel aufgestellt werden.

Flüchtlingshilfe

121